Ein Wegweiser zur erfolgreichen Grundstueckssuche

Es ist doch wirklich gut zu wissen, dass es ihr Grundstueck bereits gibt. Es wartet bereits auf Sie. Sie müssen es nur noch finden. Es kann allerdings nicht zu Ihnen kommen, sondern Sie muessen sich schon selber auf die Suche begeben.

„Einfacher gesagt als getan“, werden Sie denken. Das ist wahr. Darum haben wir nachstehend einen kleinen Wegweiser für Sie geschrieben, damit Sie sich umgehend zielorientiert auf den Weg machen koennen, um recht bald „Ihr“ passendes Grundstueck zu finden.

Viele Wege fuehren nach Rom!

Wir neigen zur Bequemlichkeit, agieren aus unserer Komfortzone. Was liegt naeher, als im Internet zu googeln, Makler zu kontaktieren oder die Immobilienangebote aus der Presse oder von der Bank zu studieren. Wir vereinbaren Termine, machen Besichtigungen, waegen Vor- und Nachteile der jeweiligen Angebote ab und kommen so zu unserem Baugrundstueck.

Ein Grundstueck muss her!

Das ist zweifellos die bequemste, aber auch zugleich die teuerste Methode, an ein Grundstueck zu kommen, denn alles, was am offenen Markt geboten wird, ist im Normalfall preislich ueberzogen, denn sonst waere es ja bereits verkauft. Dazu kostet es meistens noch eine beachtliche Vermittlungsprovision.

Da das Budget für den geplanten Hausbau normalerweise mit der Bank vorab abgestimmt ist und eine festgelegte Summe nicht ueberschreiten sollte, gilt es in der Folge beim Hausbau, von einigen Wuenschen abzusehen und Abstriche vorzunehmen, da das Grundstueck bereits so teuer war.

Darum denken Sie über einen alternativen Weg zur Grundstueckssuche nach:

Was wirklich zaehlt!

Nehmen Sie eine Landkarte und zeichnen Sie Ihren derzeitigen Wohnort und Ihren Arbeitsort ein.

Legen Sie fest, ob Sie im eignen PKW oder mit der Bahn zur Arbeit fahren wollen. Bedenken Sie, welche Anforderungen (wie z.B. Arzt, Bank, Schule, Kindergarten, Verein, Restaurant, Post, Freizeiteinrichtungen) Sie an den kuenftigen Wohnort stellen.

Und nun ziehen Sie mit einem Zirkel einen Kreis um die Anforderungsorte, welche jeweils einem 5-8km Radius entsprechen.

Ueberlegen Sie mit Ihrem Partner, welche Wegstrecken Sie als taeglichen Arbeitsweg akzeptieren wuerden. Das wird sicherlich in den Ballungsraeumen um Zuerich und Basel etwas mehr sein muessen, aber das wird ja aufgewogen durch die besseren Anbindungen an oeffentliche Verkehrsmittel. Somit haben Sie einen Ueberblick über alle Orte, welche als zukuenftiger Wohnsitz in Frage kommt.

Lasst nun das Abenteuer beginnen...

Nun wird es spannend. Allein Ihre Tatkraft, mit der Sie sich nun auf die Suche begeben, wird ueber den zukuenftigen Erfolg Ihrer Grundstueckssuche entscheiden.

Denken Sie immer daran, Ihr Grundstueck ist ja bereits da, Sie muessen es nur noch finden.

Also konzentrieren Sie alle Freizeitaktivitaeten ab sofort auf die Grundstueckssuche. Sie haben ja bereits Ihren Lebenspartner gesucht und gefunden, mancher ist natuerlich auch gefunden worden, aber nun geht es um Ihre gemeinsame Zukunft.

Darum suchen Sie gemeinsam. Denken Sie stets daran, nichts steigert Ihre Lebensqualitaet nachhaltiger, als das Wohnen in einem schoenen Haus mit Garten in guter, ruhiger Lage.

Besuchen Sie ab sofort an jedem freien Tag eine der in Frage kommenden Ortschaften. Lassen Sie Ihr Auto stehen und gehen Sie zu Fuss. Spazieren ist gesund!

Schauen Sie nach freien Bauplaetzen in Neubaugebieten wie auch nach Bauluecken in laengst bebauten Gebieten, sowie nach abrissreifen Altbauten. 350-550qm sind für ein Einfamilienhaus durchaus ausreichend, zumal die Gartengroesse stark von der ueberbauten Flaeche Ihres geplanten Hauses abhaengig ist, die Sie mit guter Planung durchaus deutlich vergroessern koennen, indem Sie mehr nach oben statt auf die Flaeche bauen. Gerade schwierige Hanggrundstuecke sind in der Regel guenstiger zu erwerben und bieten Potential für sehr interessante, spektakulaere Loesungen in der Regel ohne Grundwasserprobleme...

Alles, was Sie mehr als 350-550qm erwerben, ist Garten zum Baulandpreis!

Machen Sie sich Notizen zu den gefundenen, freien Plaetzen. Falls Sie im Bestand einen freien Platz entdecken, nehmen Sie Ihren Mut zusammen und klingeln bei einem der Nachbarn und erkundigen sich hoeflich nach dem Eigentuemer des Grundstuecks.

Klappt sicherlich nicht immer beim ersten Mal, aber versuchen Sie es immer wieder. Sie werden auch den besuchten Ort beim Spazieren besser kennen lernen und sehen, ob die für Sie wichtigen Infrastruktureinrichtungen vorhanden sind und spueren, ob das ein liebenswerter Ort ist, in dem Sie gerne zuhause waeren.

Wenn Ihnen eine Ortschaft idyllisch erscheint, machen Sie auch einen Termin mit dem Amtsleiter des oertlichen Bauamtes. Schildern Sie ihm im persoenlichen Gespraech Ihre Situation, sagen Sie, dass „sein Ort“ Ihnen gut gefaellt, fragen Sie ihn, ob er wisse, wo von der Gemeinde oder auch privat ein schoenes, ruhiges Baugrundstueck zu erwerben ist. Auf „Abwimmelungsversuche“, „es gaebe nur noch wenige“ antworten Sie hartneckig „Wir brauchen auch nur eines!“. Seien Sie Zielstrebig bei der Suche!

Die Gemeinden wollen Ihren Zuzug regeln. Sie wollen interessante Neubuerger ansiedeln, keine Spinner und Chaoten. Interessant sind in den Augen der Gemeinde in erster Linie Familien mit Kindern sowie gute Steuerzahler.

Denken Sie daran, der Bauamtsleiter kennt jedes bebaubare Grundstueck am Ort. Er kennt die Planung der Gemeinde, was in den kommenden Jahren an Bauland ausgewiesen wird. Er kennt die Baulandpreise. Er ist der ausgewiesene Experte zumindest bezogen auf den Ort seiner Taetigkeit. Finden Sie einen Draht zu ihm, denn er kann Ihnen helfen-wenn er will.

Denken Sie auch daran, dass er mehr Anfragen dieser Art erhaelt, als es Grundstuecke am Ort gibt. Machen Sie ihm klar, warum sein Ort Ihre erste Wahl ist. Bitten Sie ihn um Tipps und Adressen. Denken Sie immer, wenn Sie ihn ueberzeugen, haben Sie gewonnen.

Menschen werden z.B. zugaenglich, wenn wir Sie um Rat und Ihre Hilfe bitten. Es kostet Sie nur ein Laecheln und ihn nur eine Auskunft. Aber wenn es klappt, sind Sie ein gluecklicher Gewinner.

Verzagen Sie nicht, wenn es nicht auf Anhieb zum Erfolg fuehrt. Sonst waere es ja auch zu leicht. So wie auch andere Muetter schoene Toechter haben, haben andere Gemeinden schoene Grundstuecke. Vertrauen Sie der Verwaltung, es gibt dort auch gute Leute. Natuerlich sollten Sie auch Freunde und Kollegen befragen. Wenden Sie sich vorzugsweise an Leute mit eigenem Haus, denn Mieter sind hier wenig hilfsbereit.

Viele Grundstuecke werden nie oeffentlich angeboten. Der Verkaeufer sieht zurecht nicht ein, warum er einen Makler bezahlen soll, wenn doch die Nachfrage nach Grundstuecken weitaus hoeher ist, als das Marktangebot. Oftmals verkauft der Grundstuecksbesitzer auch eine Teilflaeche seines Grundstueckes/Garten, da seine Kinder aus dem Haus sind und ihm der grosse Garten nun zu viel Arbeit und Muehen bereitet (noch ein Grund, ein kleineres Grundstueck anzuschaffen!) In solchen Faellen ist nicht der Preis das ausschlaggebende Argument, sondern die Sympathie für denjenigen, den man als zukuenftigen Nachbarn gerne haette.

Und jedes Mal ist es ein individuelles, erzaehlenswertes Abenteuer, manchmal mit laengerer Odyssee, sein Traumgrundstueck auf eine solche Weise zu finden. Trauen Sie sich, und handeln Sie nicht einfach aus der Komfortzone heraus ;-)